Elgger Zeitung, 27.3.2003, Hanspeter Herzogm

Sekundarschule Elgg

Zwei sporthistorische Ereignisse


Sportevents haben an der Sekundarschule Elgg Tradition, dass aber im gleichen Jahr zwei sporthistorische Ereignisse stattfinden, dürfte ein Novum sein. Ein Ereignis gehört bereits der Vergangenheit an, das zweite findet in naher Zukunft statt. Am 19. März wurde der traditionelle Gerätetag durchgeführt. Schülerinnen und Schüler zeigten am Barren, Stufenbarren, Reck, an den Schaukelringen, mit einer Sprungfolge und Bodenübungen das, worauf sie sich in monatelangem Training vorbereitet hatten. Fast alle turnten mit vorbildlichem Einsatz, die Resultate liessen sich sehen, auch wenn die durchschnittlichen Punktzahlen etwas tiefer waren als in den Vorjahren. Bei den Mädchen gewannen Nadine Keller (1. Klässlerinnen), Lisa Meier (2.Klässlerinnen) und Olivia Flatz (3. Klässlerinnen). Bei den Knaben hiessen die Sieger Robert Gohl (1. Klässler), Thomas Schweizer (2.Klässler) und Dominic Bächlin (3. Klässler), der mit 78 Punkten nur gerade zwei Punkte unter dem Punktemaximum blieb. Sportgeschichte schrieben die sechs Knaben, die im abschliessenden Volleyballmatch gegen das Lehrerteam kämpften. Sie gewannen den ersten Satz relativ mühelos und heizten damit die Stimmung im Publikum an. Das Lehrerteam, in dem auch drei Lehrerinnen mitspielten, holte dann aber den zweiten Satz und ging im dritten schnell mit einigen Punkten in Führung. Der Widerstand der Schüler schien gebrochen, aber sie rafften sich noch einmal auf und liessen dem Lehrerteam schliesslich keine Chance. Erstmals seit Menschengedenken gewann damit eine Schülerauswahl an der Sekundarschule Elgg im Volleyball gegen eine Lehrerauswahl. Herzliche Gratulation an das Schülerteam, das mit gepflegtem Aufbauspiel zu gefallen wusste. Den Lehrerinnen und Lehrern bleibt nun ein Jahr Zeit, um sich auf die Revanche vorzubereiten.

Bald soll an der Sekundarschule Elgg nochmals Sportgeschichte geschrieben werden.sCOOL, ein langfristiges Schulprojekt des Schweizerischen Orientierungslaufverbandes, will neue Generationen für das Orientierungslaufen begeistern. Im Rahmen der OL-Weltmeisterschaften 2003 ist mit sCOOL ein OL-Schulprojekt lanciert worden. Am 23. Mai 2003 will sCOOL den grössten Orientierungslauf veranstalten, der je auf der Welt stattgefunden hat. Wenn in über 1000 Schulen der ganzen Schweiz, über 1/4 Million SchülerInnen mitlaufen, ist es sogar der grösste Breiten- und Schulsportanlass überhaupt, der je an einem einzigen Tag über die Bühne gegangen ist. Ein exklusives „Diplom" und ein Eintrag ins Guinnness-Buch der Rekorde sollen den Anlass allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unvergesslicher Erinnerung behalten. Am Weltrekordversuch beteiligen sich auch die Sekundarschule Elgg sowie die Primarschulen Hagenbuch, Hofstetten und Elgg. Der OL der Sekundarschule Elgg wird auf dem Schulgelände des Schulhauses Ritschberg durchgeführt. Es wäre schön, wenn neben SchülerInnen und Lehrerinnen möglichst viele Eltern, Behördenmitglieder und weitere Gäste mitlaufen würden. Streichen Sie sich den 23. Mai in Ihrer Agenda an und denken Sie daran: Mitmachen ist wichtiger als gewinnen.